Seminar
Compliance Management nach internationalen Standards - 2019

Step-by-step Implementierung von Compliance Management nach DIN ISO 19600 und DIN ISO 37001

Die Gestaltung von Compliance Management Systemen (CMS) nach internationalen Normen hat diverse Vorteile. Nicht nur werden damit die höchsten Standards im Compliance-Bereich gewährleistet, sondern erlangen Unternehmen damit auch Sicherheit, die neuesten Methoden und Standards eingesetzt zu haben (sog. state of the art). Dies hat auch eine rechtliche Bedeutung: So hat der BGH 2018 bestätigt, dass effiziente CMS zu einer Minderung von persönlichen Sanktionen und Unternehmenssanktionen führen können. Diese Aussage erlangt vor dem Hintergrund der derzeit geplanten Erhöhung von Sanktionen auf 10% des Jahresumsatzes eine erhebliche Bedeutung. Effizienz und Effektivität sind wiederum die wesentlichen Ziele eines CMS nach den hier behandelten Normen DIN ISO 19600 Compliance Management Systems und DIN ISO 37001 Anti-Bribery Management-Systems.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars erhalten einen fundierten Überblick über die Gestaltung von CMS nach den beiden Normen. Ein Schwerpunkt wird dabei nicht nur auf die allgemeinen Gestaltungsgrundsätze, sondern auch die konkrete Schritt-für-Schritt-Implementierung gesetzt. Erläutert wird ferner, wie sinnvollerweise die beiden Normen „in einem Zug“ implementiert werden können. Ergänzend wird auf die deutsche Prüfungsnorm PS 980 eingegangen, um das Verhältnis zwischen den Normen zu klären. Eingegangen wird schließlich auf die neusten Entwicklungen im Bereich der Compliance-Standardisierung, insbes. die Entstehung der Whistleblowing- und der Governance-Norm.

Inhalt/Schwerpunkte

  • Hintergründe und Entwicklung im Bereich der Compliance-Standardisierung
    • Entwicklung, Grundbegriffe, Funktionen der Standardisierung
    • Darstellung der ISO-Normen sowie der Norm PS 980
    • Erörterungen zur High-Level-Structure
    • Verhältnis zwischen den Normen
    • Vor- und Nachteile einer Standardisierung
  • Grundsätze der CMS-Implementierung nach den beiden Normen
    • Verhältnismäßigkeit
    • Transparenz
    • Nachhaltigkeit
    • Good Governance
  • Standardmäßige Implementierung Schritt-für-Schritt
    • Risikoerfassung
    • Rolle der Unternehmensleitung
    • Erstellung einer Strategie
    • Erstellung der Struktur und Rollenzuweisung
    • Operative Planung und Umsetzung
    • Prüfung, Evaluation, Verbesserung
  • Spezifische Anforderungen an Anti-Korruptions-Programme nach ISO 37001
    • Geschäftspartnerprüfung
    • Vertragsklausel
    • Weitere spezifische Maßnahmen
  • Abgrenzung und Ausblick
    • Verhältnis zu IDW PS 980
    • Ausblick: Neue ISO-Normen für Whistleblowing und Governance

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Compliance Officer, Compliance Beauftragte und andere Personen, die in Unternehmen und anderen Organisationen dafür zuständig sind, die Compliance Management Systeme nach DIN ISO 19600 Compliance Management Systems und / oder ISO 37001 Anti-bribery Management Systems einzurichten, anzupassen oder zu evaluieren sowie an Berater, die bei solchen Prozessen beratend tätig sind.

Teilnahmegebühr

€ 590,00
darin enthalten:
  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • Teilnahmebestätigung

Themen

  • Modul 3: Methoden

Termine für diese Veranstaltung

  •      03.12.2019, 09:00–17:00 Uhr, AWA Tagungszentrum Münster € 590,00