Seminar
Datenschutz im Unternehmen nach der Datenschutz-Grundverordnung - 2019

Erforderliche Regelungen und Prozesse sowie das Datenschutz-Management-System unter besonderer Berücksichtigung der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Der Datenschutz führte bisher in Unternehmen eher ein Schattendasein. Viele Unternehmen beschäftigten sich wenig mit der Dokumentation und dem Management ihrer Verarbeitung personenbezogener Daten, Unterschiede gegenüber anderen Datenarten wurden kaum gemacht. Im Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutz-Grundverordnung („DS-GVO“) in Kraft, mit der für alle Unternehmen und Behörden in der EU einheitliche Vorgaben zum Datenschutz geschaffen werden. Ein Verstoß gegen diese Vorgaben kann mit einem Bußgeld bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % des gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes geahndet werden.

In diesem Seminar wird erläutert, welche Dokumentationen, Prozesse und Regelungen in Unternehmen einzuführen oder anzupassen sind, um den Vorgaben der DS-GVO zu entsprechen und wie ein Projektplan zur zügigen Umsetzung der DS-GVO aussehen kann. Darüber hinaus wird der Plan für ein Datenschutz-Management zur dauerhaften Einhaltung und Überwachung des Schutzes personenbezogener Daten im Unternehmen vorgestellt.

Inhalt/Schwerpunkte

  • Dokumentation der Verarbeitungen personenbezogener Daten im Verarbeitungsverzeichnis
  • Richtlinien für besondere Datenschutzrisiken und Verfahren (z.B. Nutzung elektronischer Medien des Unternehmen; „bring your own device; Bearbeitung von Anfragen zur Auskunft, Berichtigung und Löschung personenbezogener Daten; Löschkonzept; Meldung von Datenschutzverletzungen; Auswahl und Beschaffung von IT-Diensten einschließlich Cloud-Diensten)
  • Bestellung und Aufgaben betrieblicher Datenschutzbeauftragter, Wahl zwischen externem und internem Beauftragten, Bestellung eines Konzernbeauftragten
  • Datentransfer an andere Konzernunternehmen (Fallkonstellationen und erforderliche Regelungen)
  • Datentransfer an Stellen im Ausland (Voraussetzungen und erforderliche Regelungen)
  • Auftragsverarbeitung (Definitionen, Auswahl und Beauftragung, Kontrolle, erforderliche Regelungen)
  • Technische und organisatorische Maßnahmen zur Datensicherheit
  • Datenschutz-Managementsystem

Zielgruppe

Vorstände, Geschäftsführer, Bereichs- und Abteilungsleiter von IT-, Compliance-  und Rechtsabteilungen, interne und externe betriebliche Datenschutzbeauftragte, Rechtsanwälte und weitere  Berater im Datenschutz

Teilnahmegebühr

€ 590,00
darin enthalten:
  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • Teilnahmebestätigung

Themen

  • Modul 2: Risiken

Termine für diese Veranstaltung

  •      19.11.2019, 09:00–17:00 Uhr, AWA Tagungszentrum München € 590,00